Von Bremen nach Bremerhaven wieder ab Mai 2018 - Mehr Info hier.

Abfahrten: An den Adventswochenenden samstags und sonntags um 13:30 und 15:15 Uhr. Weitere Infos zur Weser- und Hafenrundfahrt

An den Adventssonntagen 10:30 Uhr und von März bis Oktober sonn- und feiertags Infos: Sonntagsfrühstück an Bord

Veranstaltungskalender


Lesung an Bord am 7.09.

"Wenn Zeus Europa nicht entführt hätte. Kreta im Spiegel von Mythos, Geschichte, Politik und Erleben".

So lautet der Titel von Arn Strohmeyers neuem Kreta-Buch. Der Autor kennt die Insel seit mehr als 50 Jahren und liebt sie sehr. Das Buch greift in seinem Titel auf den Mythos von Zeus und der phönizischen Königstochter Europa zurück, er ist der Gründungsmythos der Insel und zugleicht des europäischen Kontinents (die Phönizier lebten im heutigen Libanon). Aus der Verbindung des griechischen Göttervater Zeus mit Europa ging der Sohn Minos hervor, der als König die erste Hochkultur auf Kreta begründete, die später - über die Vermittlung der antiken Griechen - für den ganzen Kontinent bestimmend wurde. Europa erhielt seinen Namen von eben dieser Königstochter. Der Mythos besagt aber auch, dass der Gedanke Europas und seiner Kultur aus einer Symbiose von Orient und Okzident (Abendland) hervorgegangen ist.

Der Autor stellt in seinem Buch eine Verbindung von diesem Mythos zu Europa von heute her. Es steht nicht gut um den alten Kontinent. Politische Uneinigkeit und ein großes wirtschaftliches Gefälle zwischen Norden und Süden bestimmen sein Erscheinungsbild. Die Griechen (und damit auch die Kreter) sind die Hauptbetroffenen der europäischen Krise - teils durch eigenes Verschulden, teils durch die Unnachgiebigkeit und mangelnde Solidarität des wohlhabenden Europa im Norden. Der Autor ist auf Kreta vielen Menschen begegnet, die ihm von ihren Sorgen und Nöten berichtet haben, in die die Krise sie gestürzt hat. Sie geben sich aber nicht tatenlos der Misere hin, sondern suchen nach eigenen Wegen für eine bessere Zukunft. Der Autor beschreibt aber auch, was Kreta in unseren Augen ausmacht - die Schönheiten der Insel, ihre herrlichen Landschaften, ihre bedeutenden archäologischen Stätten, die Gastfreundschaft ihrer Bewohner sowie ihre Kultur und Kunst.

"- bringt, bringt mich nach Kreta und fragt, fragt nicht nach dem Warum" hat der kretische Dichter und Nobelpreisträger Odysseas Elytis geschrieben.

Termin: Donnerstag, 7. September, 18:00 Uhr - auf der "Weserstolz" an der Schlachte.
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 0421-338989 oder info(at)hal-oever.de

Downloads

Im Downloadbereich halten wir neben dem aktuellen Programm weitere Informationen für Sie bereit. 
Hal över Übersicht 2018 (Vorschau)
Hal över Gesamtprogramm 2017
Downloadbereich

Live-Webcams

Werfen Sie einen Blick auf den Martinianleger & die Schlachte.
Zu den Webcams an der Weser.